Entomologische Arbeitsgemeinschaft

Gegründet am 24.5.1967 durch Günter Ebert als Arbeitsgemeinschaft im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V., widmen sich in ihr heute weit über 100 Entomologen aus ganz Baden-Württemberg der Erfassung und Erforschung der regionalen Insektenfauna, insbesondere der Schmetterlinge. Nur durch das zum Teil langjähriges Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft war die Herausgabe des Grundlagenwerkes „Die Schmetterlinge Baden-Württembergs“ und die heutige Fortsetzung dieser Arbeit in der Landesdatenbank Schmetterlinge möglich. Neben den Arbeitssitzungen organisiert die Arbeitsgemeinschaft auch ein jährliches Vortragsprogramm mit speziellen entomologischen Themen und entomologischen Reiseberichten.

Von Günter Ebert und Dr. Robert Trusch liegen einige Veröffentlichungen über das Wirken der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft im Laufe der Jahre sowie ein kurzer Abriss ihrer Geschichte vor: Ebert, G. (2003): Die Entomologische Arbeitsgemeinschaft im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V.“, carolinea, 60 (2002): 171-172.

Programm 2021

Die Vorträge finden jeweils am letzten Freitag im Monat um 19.00 Uhr statt. Treffpunkt ist der „Große Saal“ im Nymphengarten-Pavillon im Hof des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe. Exkursionenund Führungen erfolgen zu freien Terminen, oft in Verbindung mit dem Wochenende. Hierfür ist in der Regel eine Anmeldung erforderlich.

Für Autofahrer gibt es am Freitagabend meist genügend Parkraum im Museumshof. Achtung: das Parkhaus im Ettlinger-Tor-Center schließt bereits um 20.30 Uhr, dort also keinesfalls parken!

Entomologische Jugend-AG: Termine für Treffen im Museum und Exkursionen sind bei Dr. Rolf Mörtter zu erfahren (rolf.moertter@t-online.de). Weitere Informationen: www.nwv-karlsruhe.de (Arbeitsgemeinschaften)

Von Januar bis Juni finden wegen der Pandemie keine Vorträge im Museum statt.

 

Hinweis auf drei NWV-Exkursionen mit entomologischem Inhalt, Details siehe NWV-Programm:

Dienstag, 13. Apriloder Dienstag, 20. April
NachtAktiv – Frühlingsfalter im Auwald, Lichtfang mit Michael Falkenberg & Michael Schlemm (Entomologische AG, Karlsruhe)
Anmeldung erforderlich unter 0721-950470 im Naturschutzzentrum. Der endgültige Termin ist vom Wetter abhängig und wird spätestens am 12. April 2021 mitgeteilt! Treffpunkt und Zeit: Naturschutz­zentrum Karlsruhe-Rappenwört, 20.15 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden.

 

Dienstag, 18. Mai 
Schmetterlingskundliche und botanische Exkursion in die Neureuter Feldflur, Führung mit Andreas Kleinsteuber und Dr. Robert Trusch (beide Karlsruhe), Treffpunkt und Zeit: 16.00 Uhr, Karlsruhe-Neureut, an der Bushaltestelle „Neureut-Kirche“ (Linien 71, 72). Wir laufen dann in Richtung Spielplatz am Rand des Tiefgestades (westlich der Neureuter Hauptstraße). Achtung, am Treffpunkt selbst befinden sich keine Parkplätze!

 

Donnerstag-Dienstag, 3.-8. Juni
Exkursion in das SEL-Studiengebiet im Oberen Vinschgau zwischen Reschen und Taufers, Norditalien

Unser Standquartier und auch der Treffpunkt für den täglichen „jour fixe“ befindet sich in Taufers im Hotel Chavalatsch, Via S. Giovanni 31. Alle, die an der Exkursion teilnehmen möchten, melden sich bitte bei Michael Falkenberg, E-Mail: m.falkenberg@smnk.de, Tel. 0721-175-2840. Das Chavalatsch ist bereits ausgebucht, weitere Quartiere aber im Ort vorhanden. Das gemeinsame Abendessen zum „jour fixe“ist jedoch im Hotel Chavalatsch möglich. Weitere Hinweise erfolgen zu gegebener Zeit direkt an die angemeldeten Personen.

 

Sommerpause

 

Hinweis auf zwei entomologische Tagungen, weitere Details siehe NWV-Programm:

Samstag, 11. September
Südwestdeutscher Tag der Insektenkunde: „Maßnahmen und Erfolge zum Schutz von Insekten“, öffentliche Tagung der Entomologen aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe, Max-Auerbach-Vortragssaal,
Beginn 9.30 Uhr

Auf dieser, für jede(n) Interessierte(n) offenen Fachtagung treffen sich Liebhaber der Insekten und beruflich auf dem Gebiet der Entomologie tätige Fachleute zum öffentlichen Austausch ihrer Ergebnisse und Erfahrungen. Das Forum steht insbesondere den interessierten Laien zur aktiven und passiven Teilnahme offen. Auf der Tagung sollen neue Beobachtungen und Forschungsergebnisse zu Insekten mit dem Schwerpunkt auf Mitteleuropa präsentiert werden. Im Fokus sollen in diesem Jahr Untersuchungen zum Rückgang der Insekten aber auch neue Erkenntnisse aus praktischen Schutzmaßnahmen stehen, um die daraus gewonnenen Erkenntnisse weiter zu verbreiten. Um die Anmeldung von Kurzvorträgen (15-20 min) wird gebeten an: trusch@smnk.de

 

Dienstag bis Freitag, 21.-24. September
XVIIth International Symposium on Zygaenidae

Dienstag, 21. September
öffentlicher Eröffnungsvortrag,
Axel Hofmann (Hochstetten): Zygaenology 1828-2020 – Review and Outlook,Max-Auerbach-Vortragssaal, Beginn 18.30 Uhr

The XVIIth International Symposium on Zygaenidae will take place in in SMNK from 21-24 September 2021. It will be organised by the Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe (SMNK) and the Naturwissenschaftlicher Verein Karlsruhe (NWV). The scientific coordinator is Axel Hofmann. Main topics of the symposium: (1) Zygaenidae as bio-indicators, (2) Biology, ecology and distribution of Zygaenidae, (3) Molecular DNA results, taxonomy and systematics of Zygaenidae, (4) Reports on field studies and (5) Presentation of new publications. For participation or any further information, please contact hofmann@abl-freiburg.de

 

Freitag, 29. Oktober
Vortrag, Julio Monzon (Freiburg & Huanuco, Peru): …wie Motten zum Licht?

Zur Inventarisierung von Nachtfaltern gilt Lichtfang als Methode der Wahl. Dabei beeinflussen jedoch viele Faktoren (Witterung, Mond, Leuchtmittel, Ort, Biologie der Arten, Flugzeiten, Abundanzen, u.v.a.m.) das Ergebnis. Was ist zu tun, um eine repräsentative Inventur zu erhalten? Zwei Fallbeispiele aus der Schweiz und Peru geben einige Antworten.

 

Freitag, 26. November
Vortrag, Daniel Bartsch (Stuttgart): Die Schmetterlinge des NSG Leudelsbachtal bei Markgröningen – Entwicklung während 90 Jahren Feldforschung

Der Entomologische Verein Stuttgart 1869 e.V. besitzt seit 1971 ein an einem steilen Trockenhang im NSG Leudelsbachtal bei Markgröningen im Kreis Ludwigsburg gelegenes Grundstück, auf dem bereits seit 1928 entomologische Feldforschung betrieben wurde. Diese wird von den Mitgliedern des Vereins bis heute fortgeführt. Die Ergebnisse sind in vielen faunistischen Publikationen nachzulesen und anhand zahlreicher Belegtiere in der entomologischen Sammlung des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart zu überprüfen. Das am Rande des Ballungsraumes Stuttgart gelegene Naturschutzgebiet zeichnet sich durch einen bemerkenswerten Reichtum an Habitaten aus, der wärmeliebende Kalkheiden und Gebüsche, Felder, Wiesen und Streuobstwiesen, Bach- und Flußauen, Hang- und Mischwälder umfasst. In den Jahren 2014 bis 2019 hat der Vortragende zu jeder Jahres- und Tageszeit über 150 Exkursionen in das Gebiet unternommen und dabei zahlreiche Licht- und Köderfänge sowie Begehungen durchgeführt. Hierbei wurde versucht, die Schmetterlingsfauna möglichst umfassend zu erfassen. Diese wird mit dem ehemals vorhandenen Artenbestand und soweit möglich mit den früheren Häufigkeiten verglichen. Hierbei zeigt sich, dass der dramatische Zusammenbruch unserer Insektenwelt schon seit langem erkennbar ist.

 

 

Bitte besuchen Sie auch unsere Dienstags-Vorträge!
Wir laden unsere Mitglieder und Interessenten herzlich zu unseren Veranstaltungen ein.


Auskunft erteilt: Dr. Robert Trusch, 1. Vorsitzender, Naturwissenschaftlicher Verein Karlsruhe e.V., c/o Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, Erbprinzenstr. 13, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721/1752842, E-Mail: trusch@smnk.de