Entomologische Arbeitsgemeinschaft

Gegründet am 24.5.1967 durch Günter Ebert als Arbeitsgemeinschaft im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V., widmen sich in ihr heute weit über 100 Entomologen aus ganz Baden-Württemberg der Erfassung und Erforschung der regionalen Insektenfauna, insbesondere der Schmetterlinge. Nur durch das zum Teil langjähriges Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft war die Herausgabe des Grundlagenwerkes „Die Schmetterlinge Baden-Württembergs“ und die heutige Fortsetzung dieser Arbeit in der Landesdatenbank Schmetterlinge möglich. Neben den Arbeitssitzungen organisiert die Arbeitsgemeinschaft auch ein jährliches Vortragsprogramm mit speziellen entomologischen Themen und entomologischen Reiseberichten.

Von Günter Ebert und Dr. Robert Trusch liegen einige Veröffentlichungen über das Wirken der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft im Laufe der Jahre sowie ein kurzer Abriss ihrer Geschichte vor: Ebert, G. (2003): Die Entomologische Arbeitsgemeinschaft im Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V.“, carolinea, 60 (2002): 171-172.

Programm 2022

Die Vorträge finden jeweils am letzten Freitag im Monat um 19.00 Uhr statt. Treffpunkt ist der „Große Saal“ im Nymphengarten-Pavillon im Hof des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe. Exkursionenund Führungen erfolgen zu freien Terminen, oft in Verbindung mit dem Wochenende. Hierfür ist in der Regel eine Anmeldung erforderlich.

Für Autofahrer gibt es am Freitagabend meist genügend Parkraum im Museumshof. Achtung: das Parkhaus im Ettlinger-Tor-Center schließt bereits um 20.30 Uhr, dort also keinesfalls parken!

Entomologische Jugend-AG: Termine für Treffen im Museum und Exkursionen sind bei Dr. Rolf Mörtter zu erfahren (rolf.moertter@t-online.de). Weitere Informationen: www.nwv-karlsruhe.de (Arbeitsgemeinschaften)

Von Januar bis Juni finden wegen der Pandemie keine Vorträge im Museum statt.

 

Hinweis auf drei NWV-Exkursionen mit entomologischem Inhalt, Details siehe NWV-Programm:

In den ersten Monaten 2022 finden wegen Corona keine Vorträge im Museum statt.


Freitag, 28. Januar
Online-Treffen aller Interessierten: Gemeinsam entwickeln wir unsere faunistische Schmetterlings-Webseite www.schmetterlinge-bw.de weiter
Alle Interessierten senden bitte eine E-Mail an trusch@smnk.de, damit ihnen der Jitsi-Weblink für das Online-Meeting zugeschickt werden kann (Beginn regulär 19.00 Uhr)
Die interaktiven Beobachtungskarten der Schmetterlingsfauna Baden-Württembergs (www.schmetterlinge-bw.de) gibt es seit 2008. Die ursprüngliche reine Anzeigeseite ist im Jahr 2021 durch eine Online-Datenbank modernisiert worden, die auf der Technologie des Deutschlandportals (www.lepidoptera.de) basiert. Die hohe Komplexität der Online-Datenbank erfordert ein Team von Interessierten, um den jetzigen Stand wirklich zu verbessern.
So soll beispielsweise unsere Webseite so ähnlich, wie das https://www.kerbtier.de/cgi-bin/deSnapView.cgi vormacht (hier bitte den „Doktorhut“ anklicken), hinsichtlich der Transparenz der Datenprüfung und Freigabe besser werden. Immerhin sind die EDV-seitigen Voraussetzungen dafür nun programmiert worden. In einem ersten Schritt könnten nun alle, die sich bei der Datenprüfung und Freigabe von Meldungen beteiligen, sichtbar gemacht werden.
Aber dies ist nicht die einzige Baustelle, an der es gilt, Nutzerwünsche umzusetzen. Um in einen besseren Dialog zu treten, was zu tun ist und wie dies ggf. umgesetzt werden kann, sollen die ersten Termine der Ento-AG 2022 genutzt werden, Fehler zu erfragen und eine Arbeitsgruppe zu etablieren, die sich zukünftig regelmäßig über das Web treffen wird.


Hinweis auf einen entomologischen Vortrag, siehe NWV-Jahresprogramm:
Dienstag, 8. Februar
Im Anflug – die Asiatische Hornisse, Vortrag von Dr. Manfred Verhaagh (Naturkundemuseum Karlsruhe) zur Großen Landesausstellung „Neobiota – Natur im Wandel“ – 18.30 Uhr, digital über den Livestream: www.youtube.com/user/smnkarlsruhe

Freitag, 25. Februar
Online-Treffen aller Interessierten: Gemeinsam entwickeln wir unsere faunistische Schmetterlings-Webseite www.schmetterlinge-bw.de weiter
Alle Interessierten senden bitte eine E-Mail an trusch@smnk.de, damit ihnen der Jitsi-Weblink für das Online-Meeting zugeschickt werden kann (Beginn regulär 19.00 Uhr)
Zum Inhalt des zweiten Treffens siehe 28. Januar.

Hinweis auf eine entomologische Exkursion, siehe NWV-Jahresprogramm:
Dienstag, 24. Mai
Schmetterlingskundliche und botanische Exkursion in die Neureuter Feldflur, Führung mit Andreas Kleinsteuber und Dr. Robert Trusch (beide Karlsruhe) in Kooperation mit der Botanischen Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutschland und dem Naturschutzzentrum Rappenwört. Treffpunkt: Karlsruhe-Neureut, an der Bushaltestelle „Neureut-Kirche“ (Linien 71, 72). Beginn: 16.00 (Dauer ca. 2-2,5 Stunden). Bei Regen muss die Veranstaltung entfallen.


Hinweis auf nächsten SEL-Kongress, Details siehe Kongress-Seite https://sel2022.ut.ee/:
Montag bis Samstag, 6.-11. Juni
XXII European Congress of Lepidopterology
The University of Tartu, Estonian Naturalists' Society, and Societas Europaea Lepidopterologica (SEL) are currently planning to have a normal congress at Laulasmaa, Estonia, with delegates physically present. However, as the covid-19 epidemics is not over, nothing is sure. Nevethless, please register now to indicate your interest, and to allow organizers to contact you. For further information, please study the congress webpage,for any queries, please contact Toomas Tammaru at toomas.tammaru@ut.ee.

Hinweis auf eine entomologische Exkursion, siehe NWV-Jahresprogramm:
Donnerstag, 23. Juni
Schmetterlingskundliche Bestimmungsexkursion, Führung mit Dipl.-Umweltwiss. Astrid Lange, Harald Schuldt und Dr. Robert Trusch (alle Karlsruhe) im Rahmen der aktuellen Großen Landesausstellung „Neobiota – Natur im Wandel“, gleichzeitig Kooperation mit dem Naturschutzzentrum Rappenwört. Treffpunkt: Karlsruhe-Grötzingen (Nord), „Im Jäger“, Ausgang zur Hattenkehlenhohl. Beginn: 16.00 (Dauer ca. 2-2,5 Stunden).
Anmeldung unter 0721-175-2111 erforderlich, da auf 20 Personen begrenzt.

Donnerstag bis Dienstag, 7.-12. Juli
Exkursion in das SEL-Studiengebiet im Oberen Vinschgau zwischen Reschen und Taufers, Norditalien
Unser Standquartier und auch der Treffpunkt für den täglichen „jour fixe“ befindet sich in Taufers im Hotel Chavalatsch, Via S. Giovanni 31. Weitere Zimmer (wenn Hotel Chavalatsch voll) bitte im Haus Abart, info@hausabart.it, buchten. Alle, die an der Exkursion teilnehmen möchten, melden sich bitte bei Michael Falkenberg, E-Mail: m.falkenberg@smnk.de, Tel. 0721-175-2840 an. Das gemeinsame Abendessen zum „jour fixe“ ist im Hotel Chavalatsch geplant. Weitere Hinweise erfolgen zu gegebener Zeit direkt an die angemeldeten Personen.


Sommerpause

 


Hinweis auf eine entomologische Tagung, weitere Informationen siehe NWV-Programm:
Dienstag bis Freitag, 13.-16. September
XVIIth International Symposium on Zygaenidae
13. September, Max Auerbach-lecture hall, 18.30 Uhr
The meeting will start with an public introductory opening lecture by Axel Hofmann (Hochstetten): Zygaenology 1828-2020 – Review and Outlook (in English). For participation in the complete symposium, please contact hofmann@abl-freiburg.de

Freitag, 30. September
Vortrag, Daniel Bartsch (Stuttgart): Die Schmetterlinge des NSG Leudelsbachtal bei Markgröningen – Entwicklung während 90 Jahren Feldforschung
Der Entomologische Verein Stuttgart 1869 e.V. besitzt seit 1971 ein an einem steilen Trockenhang im NSG Leudelsbachtal bei Markgröningen im Kreis Ludwigsburg gelegenes Grundstück, auf dem bereits seit 1928 entomologische Feldforschung betrieben wurde. Diese wird von den Mitgliedern des Vereins bis heute fortgeführt. Die Ergebnisse sind in vielen faunistischen Publikationen nachzulesen und anhand zahlreicher Belegtiere in der entomologischen Sammlung des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart zu überprüfen. Das am Rande des Ballungsraumes Stuttgart gelegene Naturschutzgebiet zeichnet sich durch einen bemerkenswerten Reichtum an Habitaten aus, der wärmeliebende Kalkheiden und Gebüsche, Felder, Wiesen und Streuobstwiesen, Bach- und Flußauen, Hang- und Mischwälder umfasst. In den Jahren 2014 bis 2019 hat der Vortragende zu jeder Jahres- und Tageszeit über 150 Exkursionen in das Gebiet unternommen und dabei zahlreiche Licht- und Köderfänge sowie Begehungen durchgeführt. Hierbei wurde versucht, die Schmetterlingsfauna möglichst umfassend zu erfassen. Diese wird mit dem ehemals vorhandenen Artenbestand und soweit möglich mit den früheren Häufigkeiten verglichen. Hierbei zeigt sich, dass der dramatische Zusammenbruch unserer Insektenwelt schon seit langem erkennbar ist.

Freitag, 28. Oktober
Vortrag, Oliver Karbiener & Dr. Robert Trusch (Freiburg & Karlsruhe) et alii: Vorstellung des Projektes „Nachtfalter-Monitoring in Baden-Württemberg 2019-2020 mit Altdatenvergleich“
In den beiden genannten Jahren haben Schmetterlingsforscherinnen und -forscher (Iris Asal-Brunner, Joachim Asal, Walter Bantle, Daniel Bartsch, Petra Birkwald, Ralf Bolz, Armin Dett, Hermann-Josef Falkenhahn, Herbert Fuchs, Stefan Hafner, Karl Hofsäß, Oliver Karbiener, Uwe Knorr, Dr. Jörg-Uwe Meineke, Dr. Rolf Mörtter, Georg Paulus, Erwin Rennwald, Rudolf Schick, Axel Steiner Unter Mithilfe Von Ulrike Eberius, Michael Falkenberg und Ulrich Ratzel) auf rund 2 % der Landesfläche Baden-Württembergs die Nachtfalterfauna vor fünf Jahrzehnten mit der von heute verglichen. Während der Studie hat die Pandemie dazu geführt, dass es bisher kein abschließendes Treffen aller Beteiligten gegeben hat, auf dem die Ergebnisse vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden konnten. Die bis zum Oktober 2022 geplante Publikation des Forschungsberichtes soll Gelegenheit geben, dies nachzuholen.

Freitag, 25. November
Vortrag, Axel Steiner & Dr. Robert Trusch (Karlsruhe): Erarbeitung einen neuen Roten Liste der Schmetterlinge Baden-Württembergs (Macrolepidoptera et Pyraloidea) – Stand der Arbeiten
Die neue Auflage der Roten Liste Schmetterlinge soll Ende 2023 veröffentlicht werden. Wir geben hier einen Überblick über den gegenwärtigen Stand der Arbeiten und berichten über die in den letzten Jahren verschwundenen Arten und die Nachsuche-Aktionen, die bisher – teils mit, teils ohne Erfolg – durchgeführt wurden. Anhand ausgewählter Arten beleuchten wir Probleme der Einschätzung von Bestandsgrößen und Trends, der Nachweismethodik und der Einstufungskriterien. Neben vielen Fällen von zum Teil gravierenden Rückgängen gibt es auch einige faunistische Neuzugänge und Arealerweiterer zu vermelden.

 

 

Bitte besuchen Sie auch unsere Dienstags-Vorträge!
Wir laden unsere Mitglieder und Interessenten herzlich zu unseren Veranstaltungen ein.


Auskunft erteilt: Dr. Robert Trusch, 1. Vorsitzender, Naturwissenschaftlicher Verein Karlsruhe e.V., c/o Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe, Erbprinzenstr. 13, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721/1752842, E-Mail: trusch@smnk.de